gerede.
sprich:
zitate über monochrom.

was ist monochrom?

 
"monochrom, die meiner Einschätzung nach die Inkompatibilitäten psychischer und virtueller Codierungen witzig, ironisch und melodramatisch gegeneinander ausspielen."
Reinhold Greter/telepolis

"Wirklich, vor diesem Verein, der sich einst, so geht die Mär, als Sekte anmelden wollte und sich dann doch für die Bezeichnung „Bewegung“ entschied, ist kein Diskurs – und auch keine Diskurskritik und keine Kritik der Diskurskritik usw. ad infinitum – sicher."
Thomas Kramar, Die Presse

"Ich pflege auch keine sexuellen Kontakte mit den monochroms, so dass hier eindeutig versichert werden kann, dass es sich bei monochrom lupenrein nicht um Kunstwichser handelt. Unterstützt wird diese Feststellung durch die Tatsache, dass die monochroms trotz eines Jahrzehnts überbordender und auch gut dokumentierter Aktivitäten arm wie die Kirchenmäuse geblieben sind, offensichtlich auch weil die Pflege der nötigen Kontakte in die Kunstwichserverkäufer-Szene konsequent unterlassen wird. Wahrscheinlich aber auch, weil echten Galeristen die monochrom-Produktionsmenge einfach unheimlich ist und nicht ins übliche Verknappungskonzept passt, welches das Geschäft erst einträglich macht."
Anton Waldt, de:bug

"Betont unintellektuelle Intellektualismen, zwischen Apocalyptic Culture und Autonomie, Post-Punk und Cultural Studies. Empfehlenswert, denn wie selten ist Dissidenz mal keine Floskel."
Testcard

"Ein Thesaurus."
Grubenhund

"Radikal-konstruktivistisch-non-dualistische Kunst at its best!"
Stefan Weber/telepolis

"Unsere als bewohnbares Innen erlebte Welt zu einer neuen Welt und einer neuen Lebensweise in Beziehung zu setzen, das sind Aufgaben der Fantasy und Science-Fiction, der Kritik und des Anarchismus, vielleicht auch des Märchens und der Religion. Aufgaben jedenfalls, die monochrom sehr ernst nehmen und dabei sehr lustig sind. Monochrom sind – das gestehen sie offen ein – keine Sekte, sondern eine Bewegung, neuerdings auch als solche anerkannte Religion. Religion als Bindung von Denken und Leben ans Außen; eine Religion, in der es kein das Leben entwertendes Jenseits gibt, weil sie kein Diesseits anerkennt; eine Religion, in der alles Macht in Form von Strahlung ist, und die ohne institutionelle Zentralgewalt, ohne Gott oder König auskommt – und sei es der König von Persien."
Drehli Robnik

"Die sind wirklich ‚gebenedeit unter den Illustrierten‘. Oder eher Teufelszeug."
Zonic

"Nie verliert monochrom sein inhaltliches Projekt, nämlich das unaufhaltsame Propagieren einer elektronischen Gegenkultur, aus den Augen."
Falter

"Nimm das, versenke dich und verliere den Überblick; trau dich, kauf gleich zwei und les’ sie parallel – man weiß ja nie und es lohnt sich."
Spex

"Das Medium schlechthin"
Flexprogramm

"‘Ist ja doch die ganze Erde nur ein Punkt im All, und welch kleiner Winkel auf ihr ist deine Wohnung‘. Das sagt alles und nichts über dieses unglaubliche Sammelsurium schriftlicher Ergüsse jeglicher Couleur. Ein 1a Lesebuch-Zine."
Tussi Deluxe

"Armaggedon des Cut-Up"
Artefakt

"... dazu Rezensionen nicht nur von Platten, Büchern, Comics, Fanzines, Filmen, Videos, Websites und Software, sondern auch von Textilien, ‚Spielzeuch‘, ‚Gebrauchsgut‘ und ‚Menschen (bzw. deren Teile)‘, also eigentlich der ganzen Welt – solchen Impetus und Horizont wird man derzeit andernorts kaum finden."
Testcard

"Wer das nicht ernst nimmt ist selber schuld."
Dominik Kamalzadeh, Der Standard

"… monochrom versteht sich bei all dem nicht als witzige Klolektüre, sondern als durchaus politisches Organ und legt sich zudem mit allem und jedem an. Das beste Fanzine im Universum ihres Vertrauens!"
Skug

"Dadaismus und Provokation als Prinzip."
Format

"Ihr wollt wissen, was da drin steht? Ich weiß es nicht! Gegen dieses Machwerk, das zu allem Überfluß auch noch Telefonbuch-Ausmaße hat, wirkt selbst ein Diedrich-Diedrichsen-Artikel wie ein Fix-und-Foxi-Heft!"
Trust

"... monochrom ist sicher eine der abgefahrensten Websites, die zur Zeit im Netz zu finden ist. ... man wird von monochrom sicher nicht enttäuscht."
scope

"... es sind dies dem Hi-Lo-Hyperrealismus verschriebene, nervenzerfetzende, knattrige, grenzüberschreitende, zermürbende, typische und untypische, kurze und etwas längere, hervorragende, gute und mittelgute Filme mit Pferden, Wind, Geräten, Dialektik, Humor (?), Robotern,  Essen und mit Leuten. Bitte kommen!"
Lichtspiel

"Sieht verboten, krank und durcheinander aus."
Markus Wailand/Falter

"Das Alltägliche wird zur Monströsität, das Aberwitzige wirkt ganz gewöhnlich: Mit Umkehrungen, Vertauschungen, Missverständnissen werden hier den Blick-, Sprach- u.a. Gewohnheiten listige Streiche gespielt."
Der Standard

"Kurze, immer wieder sehr lustige Videos, die eine eigengesetzliche Welt aus Dilettantismus und Satire, Alltagsverfremdung und Science-Fiction, Klamotten und Marotten heraufbeschwören. Lassen sie sich verzaubern, in was ist egal."
Falter

"Mega Phat"
Iron Feather Journal

"Das neueste Organ der Wiener Medienkunst-Szene ..."
Stella Rollig/Neue Bildende Kunst

"Einiges ist mir zwar nicht klar, macht ja nichts."
Dolf/Trust

"Cut-and-pasted recombinant"
Reign of Toads

"Die sind jenseits"
Tibi, Sacro Egoismo


totalkontakt über:

monochrom
museumsquartier / museumsplatz 1
a-1070 wien
vox: +43-1-302555-416
email: gsindl [ät] monochrom [punkt] at