Fürbitten:

Ein Mit-, Um-, Zu-, Von-, An-, Für-, Über-, Unter-, Nach- und Durch-Einander in welchem/jener welcheR den Grundstein für (m)eine Zukunft legt!

Zu "Danke":

Abb.: Jesus
(10x7 cm, Plastikfolie bedruckt auf Pressspanplatte, ca. 1983)


Beim Im-Kopf-laut-Vorlesen bitte zwischen den einzelnen Absaetzen "Dank sei Gott dem Herrn" und "Dank sei Jesus Christus" nicht vergessen.


ein Dienst von
www.monochrom.at

Interessant da auch
lashcore/hausmacher
und a. "k." f.
und vor allem  überhaupt
 

Für die modernen Künstler und Künstlerinnen, die Autoren und Autorinnen der Bühnenwerke unserer Zeit, für die Bildhauer und Bildhauerinnen, die Maler und Malerinnen, die Performancekünstler und Performancekünstlerinnen, die Drehbuchautoren und Drehbuchautorinnen der kleinen Fernsehspiele, die in ihren Werken die Sinnlosigkeit thematisieren und Gestalt werden lassen.
Laß Sie in Dir einen weltanschaulichen Fluchtpunkt finden, der sie von postmoderner Beliebigkeit, wertrelativistischem Nihilismus und narzisstischem LArt pour lart-Geplänkel erlöst und in Dein Produktions-Paradigma eingehen läßt!

Für die in den von Computern, unvorstellbaren Informationsmengen, ubiquitären Beschleunigung, hochtechnisierten Arbeitsmitteln, vernetzten Datenflüssen, verteilten Entscheidungsstrukturen und einer gewissen, nicht zu unterschätzenden Marktdynamik sich nicht mehr heimisch Fühlenden.
Laß sie in Dir seßhaft werden!

Für die Politiker, Journalisten und Prominente, die den Vollzug des Sakraments der Ehe unter gleichgeschlechtlichen Männern und Frauen befürworten.
Laß sie noch einmal darüber schlafen!

Für die durch die sozialen Raster der Gefühlskälte unserer Zeit gefallenen Männer und Frauen, die qua Kontaktanzeige einen Partner oder eine Partnerin für ein Leben in Glück und Zufriedenheit zu finden hoffen.
Laß sie im Lamm des Herren einen Lebensabschnittsgefährten finden, der für alle Zeit sein wird!

Für die Nutzerinnen und Nutzer der internationalen Datennetzwerke und Kommunikationstechnologien.
Laß sie mit den ihnen sich eröffnenden ungeahnten virtuellen Möglichkeitsräumen auch sinnvoll und im Sinne Deiner Botschaft umzugehen lernen!

Für die in den Elendsgürteln und den Peripherien unserer Städte seelsorgerisch Tätigen respektive die sich in sozialen Berufen zur Gänze Einbringenden.
Laß sie die sich ihnen ungeschminkt darbietenden Realitäten in Dir bewältigen, so daß sie neue emotionale Ressourcen schöpfen können für einen soliden Dienst am Nächsten, in dem uns Du begegnest!

Für die, für die die Nöte der alten, kranken, fremden, mentally challenged, sozial isolierten, von Suchtmitteln Abhängigen, in unhygienischen Verhältnissen lebenden, straffällig gewordenen, psychisch auffälligen, emotional verwahrlosten, an Vermüllungssyndromen leidenden, keine Einsicht in ihre Symptome zeigenden Menschen zum alltäglichen Berufbild gehören.
Laß sie nicht nachlassen in ihrer Empathiefähigkeit und in ihrer Kraft und Gabe hinter dem Fall auch immer den Mensch zu sehen, in dem Du uns abermals begegnest!

Für die Polizisten und Polizistinnnen, die die Konferenzen der internationalen Macht-Eliten aus Politik und Wirtschaft vor den Menschen beschützen müssen, die Bedenken gegen den Zustand unserer Erde tragen und artikulieren möchten.
Laß sie ihre Kompetenzen klar erkennnen und nicht überschreiten!


Gottesdienst bedeutet auch Dienst-Leistung am Nächsten. Denke an einen Mit-Menschen und schicke ihm diese Fürbitten als Erbauung und Stärkung.

Email Adresse: 
Empfängername:  




Danke.

Wir ist mehr als
Ich + Du
 
 

Glaube gibt Selbstvertrauen.